:: America’s Cup
  :: Logbuch Segelboote
  :: Logbuch Motorboote
 
  :: SeaSide
  :: Lifestyle, Technik, Umwelt
  :: Beaufort
  :: Urlaub

Oase auf Zeit

  < zurück zur Übersicht

Die Tage des Lauerzersees sind gezählt, in einigen Jahr- zehnten wird er verlanden. Bis dahin bleibt das kleine Gewässer in der Urschweiz ein Geheimtipp für Leute, die abseits vom grossen Trubel Erholung suchen.

 

Er liegt nicht nur topografisch im Schatten der Rigi. Neben seinen grossen Brüdern – dem Zugersee im Nordwesten und dem Vierwaldstättersee im Süden – fristet der Lauerzersee ein Mauerblümchendasein. Zu Unrecht. Der kleine See im flachen Schwyzer Talkessel zwischen Rigi und Mythen verdient schon deshalb Aufmerksamkeit, weil er einen ganz eigenen Charakter hat: Das Ufer ist fast überall flach und das ist für die voralpine Topografie der Urschweiz doch untypisch. Nur an seiner Südostflanke weisen ihn einige Nagelfluhbänder der Rigi in die Schranken, sonst geht das Gewässer in eine einzigartige Moorlandschaft über. Und auch die schmucken kleinen Inseln sind Kostbarkeiten, die seine grossen Brüder nicht besitzen. An seiner tiefsten Stelle misst der Lauerzersee nur 14 Meter, im Durchschnitt sind es lediglich sechs Meter. Es lässt sich also leicht ausrechnen, dass die drei Zentimeter Sedimente, welche Flüsse jährlich auf dem Seegrund ablagern, den See in etwa 200 Jahren ganz verlanden und eine Flusslandschaft entstehen wird. Noch bleibt aber einigen Generationen Zeit, die Seelandschaft zwischen Goldau und Seewen zu geniessen.

 

Artikel zum Downloaden: lakeside_lauerzersee_70_d.pdf (PDF, 2.14 MB)

< zurück zur Übersicht

 

 

 
«marina.ch» · Los media GmbH · Ralligweg 10 · 3012 Bern · Tel. 031 301 00 31 · Fax 031 301 00 47 · marina@marina-online.ch